Vorbereitungen

Unser Haus

Nach vielen Gespräche mit diesem und jenem Bauträger haben wir recht klare Vorstellungen von dem was wir wollen oder können. Bei jedem Termin haben sich unsere Pläne und Ideen konkretisiert. „KOMPROMISS“ ist wohl unser Wort des Jahres 2013.

Die Entscheidung für den Bauträger stand fest und somit ging es nacheinander weiter mit den Planungen.

November und Dezember 2013

  • Die Gespräche mit Herrn Koch halfen uns bei der Detailplanung. Wir konnten uns die tollen Musterhäuser in Bönningstedt und Quickborn anschauen, was unserer Vorstellungskraft enorm auf die Sprünge half.
  • Anschließend gingen wir den Vertrag mit einem Anwalt und die Bauleistungsbeschreibung mit einem Architekten des Grundeigentümerverbandes Hamburg durch, unsere Änderungswünsche wurden problemlos im Vertrag aufgenommen.
  • Danach fand ein Termin beim Architekt Herrn Jess Dulk statt. Von der Arbeit und von Herrn Dulk und seinem Team sind wir sehr zufrieden gewesen. Wir hatten viel vorgearbeitet, da wir schon sehr konkrete Vorstellungen hatten. Er hatte einen guten Blick für unsere Bedürfnisse, gute Vorschläge für unsere Fragen. Insbesondere der Bauantrag wurde sehr gut von Herrn Dulk und seinem Team vorbereitet, alleine wären wir sicher sehr überfordert gewesen.

Ansicht2 Ansicht 1 Grundriss EG Grundriss DG

Januar 2014

  • Es fand ein langes Baubeginngespäch mit Frau Raue statt. Auch dieser Termin war sehr angenehm. Entscheidungen, Entscheidungen, Entscheidungen… Innentüren, Türgriffe, Zargen, Außentüren, Fensterbänke, Fenstergriffe, Fensterfarbe, Fensterbeschläge, Treppe, Steckdosen, Platzierung von Hausanschlüssen, Rohren, Rohrkästen und so weiter. Etwas enttäuscht waren wir von der kleinen Auswahl der Holztüren, aber auch hier wurden wir fündig.
  • Hin und her mit unserer Küche. Nach drei Terminen bei „Küchen aktuell“ und zwei Vergleichsobjekten von anderen Anbietern, haben wir uns für eine Küche von „Küchen aktuell“ entschieden. Super 3D-Kino und gute Serviceleistungen (10 Jahre Garantie auf Holzteile, 5 Jahre Garantie auf Geräte sowie eine Einjahresinspektion).

Februar 2014

  • Den Bauantrag haben wir am 17.2. versendet, eine Woche später traf schon die Genehmigungsfreistellung bei uns ein. Danke liebes Quickborn, wir fühlen uns willkomen.
  • Weiter geht es mit den nächsten Entscheidungen. Den Verblendstein haben wir mit Herrn Will von Richterbaustoffe ausgesucht. Sehr professionell, kompetent und hilfreich. Vielen Dank! Das Ergebnis ist der Stein Acera des Herstellers Vandersanden.
  • Sanitärobjekte haben wir bei der Firma Liedelt ausgesucht.
  • Fliesenauswahl bei der Firma Croonen.
  • Antrag auf Baustrom und Bauwasser gestellt (haben ca. 3 Wochen Vorlaufzeit)
  • Bodengutachten wurde erstellt inkl. Versickerungsgutachten – Ergebnis: mit dem Boden ist alles entspannt (soweit).

 

März 2014

  • Baustrom und Bauwasser wurden gelegt. Es scheint für Monteure problematisch zu sein, wenn Laster im Weg stehen, aber die Stadtwerke haben es am Ende trotzdem geschafft.
  • Wir haben unseren Bauleiter kennengelernt und freuen uns auf den Startschuss.
  • Die Pflöcke wurden abgesteckt und das Schnurgerüst konnte erstellt werden

Jetzt kann es endlich wirklich los gehen!

Bauträgersuche

Die Qual der Wahl. Viele Kataloge, viele Ideen, viele Termine.

Mit in der Auswahl waren KSW Massivhaus, Kosima, Massa Haus, Trave Massivhaus, Schulte Haus, Hense Haus Fertigbau, Danhaus, Breyer & Seck Bau, PDE Massivhaus, Viebrock, Dirk Kage Bauunternehmen, Eksjöhus, Team Massivhaus, Heinz von Heyden und Town & Country.

Nach langer Internetrecherche, Studien vieler Baublogs, stundenlangem Bauleistungsbeschreibungsvergleich und Terminen mit netten und weniger netten Vertrieblern, waren in der engeren Auswahl noch KSW Massivhaus, Viebrock und PDE Massivhaus verblieben. Viebrock hatte eine sehr gute, professionelle Beratung, auch deren Unternehmensphilosophie hat uns gut gefallen, leider hätten wir auf Grund des Preises auf zu viele Extras verzichten müssen. Im Gegensatz dazu fiel PDE Massivhaus aufgrund gegenteiliger Argumente heraus.

AND THE WINNER IS

KSW Massivhaus, Kieler Str. 111, 25474 Bönningstedt

  • Der Stil der Baufirma gefiel uns auf Anhieb. Die beiden Musterhäuser haben viel Charme. Details wie Kupferregenrinnen und Anderes runden das Gesamtbild ab.
  • Der Firmensitz ist im Nachbarort unseres Neubaugebietes und das Musterhaus direkt um die Ecke.
  • Unser Vertriebler Herr Koch war freundlich, kompetent und im Allgemeinen sehr professionell.
  • KSW Massivhaus ist ein mittelständisches Unternehmen, in dem die Kunden problemlos mit den Geschäftsführern persönlich in Kontakt treten können.
  • Der Bauleistungsbeschreibungsvergleich hat gezeigt, dass viele Dinge auf die wir Wert legen, z.B. eine Holzeingangstür oder Kassetten-Innentüren, inklusive sind. Außerdem waren die Preise für Fliesen, Ziegel, Verblendsteine und ähnliches, im Vergleich zu anderen Bauträgern, im oberen drittel des Preissegments.
  • In unserer Baublogrecherche, haben wir keine gravierend negativen Nachrichten über KSW Massivhaus gefunden.
  • Ein Arbeitskollege von Niels hatte schon mit KSW Massivhaus gebaut und ist noch immer zufrieden.
    Exposee

Erschließung

So sah unser Grundstück im Juni 2013 aus

IMG_20130615_113805

Hier zwei Impressionen der Erschließung unseres Neubaugebietes (mit freundlicher Unterstützung von Google und Microsoft – bitte nicht abmahnen)

Google Maps Erschliessung

Microsoft Bing Erschliessung

Zwischen den Bergen!

IMG_20130922_141209619

IMG_20130922_141200133

IMG_20130922_141221937

Hier zwei Bilder aus November 2013.

Grundstückserschließung2

Grundstückserschließung1

Und im März 2014 nach Erschließung und Vermessung, kurz vor Baubeginn. Endlich Buddeln!

buddeln

Erschliessung März 2014

Grundstückssuche

Hier einmal in Stichworten worauf es uns ankam:

  • Altsubstanz: Häuser nicht groß genug, Grundrisse entsprechend nicht unseren Vorstellungen – Ergebnis: wir bauen selbst
  • Grundstückssuche in Hamburg  – Ergebnis: unsere Vorstellung harmoniert nicht mit dem HH Preisniveau (heißen weder v.d.Vaart noch Kerner…)
  • Deshalb folgender Kompromiss: Ausweitung der Suche auf 30km Entfernung zum HH Stadtkern
  • Nördlich der Elbe
  • Osten entweder auch zu teuer (Baugebiet in Ahrensburg) oder nur mittelmäßige ÖPNV Anbindung
  • Sichtung der ausgeschriebenen Neubaugebiete Anfang 2013
  • LEG hat das s.g. Bermuda-Dreieck in Quickborn Heide im Angebot – wir bewerben uns auf ein Grundstück (Losverfahren) in Bauabschnitt 2 von 4

bermuda_dreieck

Hallo Welt!

Herzlich willkommen auf unserem Baublog: „Speckgürtel Ahoi!“

Auf den folgenden Seiten möchten wir einen Eindruck, über die Entstehung unseres Häusschens vor den Toren Hamburgs (Speckgürtel) geben.

Wir, das sind die Bauherrin Lena, der Bauherr Niels und das Bauherrchen Momme.

Unser Haus entsteht im Zeitraum März bis Oktober 2014 in Quickborn-Heide.