Baustromkasten und das Schnurgerüst

Die Anschlüsse für Baustrom und Wasser wurden geliefert, damit sind die Startvoraussetzungen von unserer Seite erfüllt.

Außerdem haben wir einen Bauwasserkasten gebaut, der von der Stadt verlangt wurde, um die Wasseruhr vor eventuellem Fost zu schützen… (jetzt wo ich das schreibe, weiß ich es hat keinen Frost mehr gegeben….)

Das Vermessungsbüro hatte drei Tage vorher die Schnurpflöcke und Eckpunkte unseres Hauses gesetzt.

Dafür haben wir das Vermessungsbüro Jeß beauftragt. Das Büro hatte auch schon das gesamte Baugebiet und unser Grundstück vermessen. Lief alles super, nichts zu beanstanden.

MEDION Digital Camera MEDION Digital Camera

Vorbereitungen

Unser Haus

Nach vielen Gespräche mit diesem und jenem Bauträger haben wir recht klare Vorstellungen von dem was wir wollen oder können. Bei jedem Termin haben sich unsere Pläne und Ideen konkretisiert. „KOMPROMISS“ ist wohl unser Wort des Jahres 2013.

Die Entscheidung für den Bauträger stand fest und somit ging es nacheinander weiter mit den Planungen.

November und Dezember 2013

  • Die Gespräche mit Herrn Koch halfen uns bei der Detailplanung. Wir konnten uns die tollen Musterhäuser in Bönningstedt und Quickborn anschauen, was unserer Vorstellungskraft enorm auf die Sprünge half.
  • Anschließend gingen wir den Vertrag mit einem Anwalt und die Bauleistungsbeschreibung mit einem Architekten des Grundeigentümerverbandes Hamburg durch, unsere Änderungswünsche wurden problemlos im Vertrag aufgenommen.
  • Danach fand ein Termin beim Architekt Herrn Jess Dulk statt. Von der Arbeit und von Herrn Dulk und seinem Team sind wir sehr zufrieden gewesen. Wir hatten viel vorgearbeitet, da wir schon sehr konkrete Vorstellungen hatten. Er hatte einen guten Blick für unsere Bedürfnisse, gute Vorschläge für unsere Fragen. Insbesondere der Bauantrag wurde sehr gut von Herrn Dulk und seinem Team vorbereitet, alleine wären wir sicher sehr überfordert gewesen.

Ansicht2 Ansicht 1 Grundriss EG Grundriss DG

Januar 2014

  • Es fand ein langes Baubeginngespäch mit Frau Raue statt. Auch dieser Termin war sehr angenehm. Entscheidungen, Entscheidungen, Entscheidungen… Innentüren, Türgriffe, Zargen, Außentüren, Fensterbänke, Fenstergriffe, Fensterfarbe, Fensterbeschläge, Treppe, Steckdosen, Platzierung von Hausanschlüssen, Rohren, Rohrkästen und so weiter. Etwas enttäuscht waren wir von der kleinen Auswahl der Holztüren, aber auch hier wurden wir fündig.
  • Hin und her mit unserer Küche. Nach drei Terminen bei „Küchen aktuell“ und zwei Vergleichsobjekten von anderen Anbietern, haben wir uns für eine Küche von „Küchen aktuell“ entschieden. Super 3D-Kino und gute Serviceleistungen (10 Jahre Garantie auf Holzteile, 5 Jahre Garantie auf Geräte sowie eine Einjahresinspektion).

Februar 2014

  • Den Bauantrag haben wir am 17.2. versendet, eine Woche später traf schon die Genehmigungsfreistellung bei uns ein. Danke liebes Quickborn, wir fühlen uns willkomen.
  • Weiter geht es mit den nächsten Entscheidungen. Den Verblendstein haben wir mit Herrn Will von Richterbaustoffe ausgesucht. Sehr professionell, kompetent und hilfreich. Vielen Dank! Das Ergebnis ist der Stein Acera des Herstellers Vandersanden.
  • Sanitärobjekte haben wir bei der Firma Liedelt ausgesucht.
  • Fliesenauswahl bei der Firma Croonen.
  • Antrag auf Baustrom und Bauwasser gestellt (haben ca. 3 Wochen Vorlaufzeit)
  • Bodengutachten wurde erstellt inkl. Versickerungsgutachten – Ergebnis: mit dem Boden ist alles entspannt (soweit).

 

März 2014

  • Baustrom und Bauwasser wurden gelegt. Es scheint für Monteure problematisch zu sein, wenn Laster im Weg stehen, aber die Stadtwerke haben es am Ende trotzdem geschafft.
  • Wir haben unseren Bauleiter kennengelernt und freuen uns auf den Startschuss.
  • Die Pflöcke wurden abgesteckt und das Schnurgerüst konnte erstellt werden

Jetzt kann es endlich wirklich los gehen!